Beiträge

FC News

 

 

Frauen im doppelten Lipperderby

Gleich doppelt gibt es am Mittwoch innerlippische Duelle. Das Spiel der 3. Frauen musste leider kurzfristig auf die Braker Asche verlegt werden, da Donop durch die 1. Frauen belegt ist und in Voßheide kein Flutlicht ist. Für die 1. geht darum, trotz der personellen Engpässe den Vorsprung an der Tabellenspitze zu verteidigen.

 

Mi, 25.04., 19.30 Uhr in Donop

Frauen-Landesliga

FC Frauen I (1) – TuS Asemissen (10)

 

20.00 Uhr in Brake, Hartplatz

Frauen Kreisliga

FC Frauen III (10) – TuS Asemissen II (4)




Scharzer Sonntag in Voßheide... :-(

 

Frauen-Kreisliga A

FC III – TuS Bexterhagen I  0:6 (0:1)

60 Minuten in Unterzahl

Mit 9 gegen 9 ging es in die Partie, die von Anfang an von den flinken jungen Spielerinnen aus Bexterhagen dominiert wurde. Aber DonVoss III hielt gut dagegen, trotz kontinuierlicher Unterzahl ab Spielminute 30 aufgrund von Verletzungen und Konditionsschwächen. Julia Brede parierte beim Stande von 0:0 einen Elfmeter.

 

Frauen-Bezirksliga

FC II – DSC Arminia Bielefeld II  0:4 (0:3)

Nur eine Halbzeit auf Augenhöhe

Vor dem Spiel rechnete sich Coach Sumanovic nicht viel gegen den Favoriten aus. Aufgrund gravierender Personalprobleme bei der Ersten musste er auch auf Mittelfeldregisseurin Tabea Macy verzichten. Nach 19 Minuten stand es bereits 0:3, und es konnte einem Angst und Bange werden. Man taumelte quasi in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel aber auf einmal ein ganz anderes Bild, und es war ein Spiel auf Augenhöhe. Das 0:4 kurz vor Schluss war nur Ergebniskosmetik. Jetzt kommen die Wochen der Entscheidung für die Zweitvertretung des FC. Die beeindruckende Serie von 6 ungeschlagenen Spielen ist zwar durchbrochen, aber die Eindrücke der letzten Woche geben Grund zum Optimismus für den Klassenerhalt.

 

Frauen-Landesliga

FC I – Herforder SV II  0:3 (0:3)

Dem Kräfteverschleiß Tribut gezollt

Das Trainerteam Knut Winkelmann & Mario Reinhold war nicht zu beneiden. Ständige englische Wochen, 2 Urlauberinnen, 3 angeschlagene Spielerinnen. Der Landesliga Primus geht körperlich auf dem Zahnfleisch, und selten war es so offensichtlich wie gestern.

Immer einen Schritt schneller war die Zweitvertretung des Herforder SV, körperlich präsenter, antizipierte besser. Beim Stande von 0:1 parierte Laura Schulte einen gar nicht mal schlecht geschossenen Elfmeter sensationell, und hielt auch den Nachschuss aus 3 Metern. Tabea Macy musste nach 25 Minuten verletzt ausgewechselt werden nachdem ihre Gegenspielerin den Fuß draufhielt. Goalgetterin Jennifer Friedel hing in der Luft, die Abwesenheit von Jana Wiemann und Marina Heidebrecht machte sich vor allem hier bemerkbar. Katharina Opitz musste zweimal eine Tätlichkeit (Ellenbogenschlag) von ihrer Gegenspielerin Kristina Lazic einstecken, die aber jeweils bewusst im Rücken des Schiedsrichters stattfanden. Glück im Unglück: Auch Verfolger SV Ottbergen/Bruchhausen ließ zu Hause gegen den SC Enger Federn, und verlor mit 0:2. Damit steht der FC weiterhin punktgleich mit dem SV an der Tabellenspitze, mit 2 Nachholspielen in der Hinterhand. Mittwoch kommt es in Donop zum Lipperderby gegen den TuS Asemissen. Bis dahin ist zumindest eine Urlauberin wieder zurück, und hoffentlich hat sich dann auch das FC Lazarett weiter gelichtet….

 


Frauen-Großkampftag in Voßheide!

 

Sonntag kommt es erstmals in diesem Jahr zu einem 3-er Heimspieltag unserer Fußballfrauen:

11:00 Uhr, Kreisliga A: FC III (10) - TuS Bexterhagen (7)
Kein Zweifel, unsere Dritte ist im Moment gut in Fahrt. Nach den überraschenden Punktgewinnen gegen die deutlich höher platzierten VfL Lieme und Unteres Kalletal, wäre auch ein Punktgewinn gegen den TuS nicht mehr wirklich überraschend.

13:00 Uhr, Bezirksliga: FC II (11) - DSC Arminia Bielefeld II (3)
Seit 6 Spielen ist unsere Zweite ungeschlagen, und hat die Nichtabstiegsränge bereits in Schlagdistanz, trotzdem wird gegen den Gast wohl nichts zu holen sein. Aber in Voßheide sind schon die verrücktesten Dinge passiert...

15:00 Uhr, Landesliga: FC I (1) - Herforder SV II (4)
Sportlich setzte es im Hinspiel die 2. Saisonniederlage, die dann aber am grünen Tisch in 3 Punkte für den FC umgewandelt wurden, da der HSV unberechtigterweise eine Zweitligaspielerin einsetzte. Sicherlich wollen die Gäste Wiedergutmachung für diesen Fauxpas betreiben.


Frauen Landesliga

SC Wiedenbrück - FC Donop-Voßheide I  1:1 (1:1)

Unentschieden im Spitzenspiel

In Abwesenheit von Jana & Heidi (Urlaub), sowie mit der angeschlagenen Anna-Lena auf der Bank gelang dem dezimierten FC ein wichtiger Auswärtspunkt bei einem der direkten Verfolger. Mit noch zwei Nachholspielen in der Hinterhand ist man nun wieder Tabellenführer vor dem punktgleichen SV Ottbergen/Bruchhausen.

Spielbericht von Knut:

An die Spiele auf dem Kunstrasenplatz beim SC Wiedenbrück haben die meisten unserer Spielerinnen sicherlich keine guten Erinnerungen. Zu häufig sind wir von dort mit verletzten Spielerinnen und meist unglücklichen Niederlagen wieder nach Hause gekommen. Das wir zu diesem Nachholspiel auch noch ohne unsere Stammkräfte Jana Wiemann-Großpietsch und Marina Heidebrecht (beide in Urlaub) anreisen mussten und Anna-Lena Meyer und Milena Szymkowiak angeschlagen ins Spiel gegangen sind, hat die Stimmung im Vorfeld ebenfalls nicht unbedingt aufgehellt.

Aus diesen negativen Begleitumständen heraus hat die Mannschaft jedoch eine erstaunlich neue Kraft geschöpft. Dank einer herausragenden kämpferischen Mannschaftsleistung und mit Unterstützung der Spielerinnen Tabea Macy und Julia Hartmann aus der 2. Mannschaft, hat sich das Team den angestrebten Auswärtspunkt redlich verdient.

So richtig angefangen hat das Spiel, als Genephe Mäder unsere Torjägerin Jennifer Reinhold (Friedel) das erste Mal auf die Reise schickte und Jenni in der 4. Minute zum 0:1 für uns einnetzen konnte. Das Ergebnis waren wütende, meist mit langen Bällen vorgetragene Angriffe des Gegners. So kam es immer wieder zu 1-gegen-1-Situationen, die von beiden Seiten mit großer körperlicher Intensität geführt wurden. Schon kurzer Zeit später ergab sich nach einem Abwehrfehler für Jennifer Reinhold eine weitere große Tormöglichkeit, die allerdings die gut aufgelegte Torfrau des SC Wiedenbrück durch einen beherzten Einsatz zunichte machte. Die gegnerische Torgarantin Jocelyn Hampel war dieses Mal als Spielmacherin eingesetzt und kam wiederholt mit überraschenden Tempodribblings zu guten Abschlussmöglichkeiten. Zu unserem Glück verfehlten ihre Torschüsse aber ein um das andere Mal unser Tor. Schließlich war es wieder ein Standard, der zum Ausgleich für den SC Wiedenbrück führte. Der gegnerischen Mannschaftsführerin Marlene Hellwig gelang es in der 20. Spielminute, einen Eckball direkt und unhaltbar in unser „langes“ Toreck zum 1:1 Halbzeitstand (und sogleich Endstand) zu zirkeln.

Auch in der 2. Halbzeit machte der SC Wiedenbrück weiterhin erheblich Druck. Bereits aus der eigenen Abwehrreihe heraus wurde immer wieder mit hohen und weiten Bällen der Weg zu unserem Tor gesucht. Aber auch in diesen Situationen haben unsere Spielerinnen gezeigt, über welch eine gute Einstellung und Physis sie verfügen. Zu einem richtig gefährlichen Angriff ist der Gegner dann aber doch nicht mehr gekommen. In dieser Phase des Spiels bekam allerdings unsere Angriffsspitze Jennifer Reinhold (Friedel) bei jedem unserer Konter die äußerst robuste Abwehrarbeit zu spüren. Schließlich zog auch der Schiedsrichter die Notbremse und mahnte die Gegenspielerin mit einer Gelben Karte zu fairen Zweikämpfen.

Die Mannschaftsleistung hat allen Respekt verdient.


Frauen-Kreispokal – Halbfinale

FC Donop-Voßheide – SV Kutenhausen-Todtenhausen  0:2 (0:2)

Zwei Standards entscheiden das Spiel

FC-Coach Knut Winkelmann hatte nicht viel auszusetzen an der Leistung seiner Schützlinge – außer dass bei zwei Standards die Zuordnung nicht stimmte und einmal nach einem Eckball (31.) und einmal nach einem Freistoß (42.) der Gegner per Kopf zwei Treffer erzielte, die das Spiel entscheiden sollten. Denn eine ganze Reihe eigener Chancen, darunter zwei Lattentreffer, konnten die Don-Voss-Ladies nicht nutzen.

Gegen den Tabellensiebten der Westfalenliga war der Klassenunterschied über weite Strecken nicht wirklich auszumachen. Kutenhausen wirkte zwar z.T. etwas abgeklärter und planvoller im Spielaufbau, rannte sich aber an der aufmerksamen Defensive des FC immer wieder fest und hatte sogar weniger Abschlüsse und  klare Chancen als die Heimelf.

Das Reglement sieht nun vor, dass es am 10.05. (Christi Himmelfahrt) um 12.00 Uhr in Kutenhausen (!) zum „Kleinen Finale“ kommt gegen den Bezirksligisten TuS GW Pödinghausen, der sein Spiel gegen Enger mit 0:4 verlor. Der Sieger dieses Spiels qualifiziert sich (neben den Finalisten) für den Westfalenpokal. Außerdem ist auch noch (voraussichtlich im Juni) ein Spiel um die lippische Kreismeisterschaft (Lemgo & Detmold) vorgesehen. Und das ganze Theater nur weil ein paar Verantwortliche in den Fußballkreisen Lemgo & Detmold ihre persönlichen Eitelkeiten nicht hinten anstellen konnten… 


Neue Werbetafel an der Sporthauswand in Voßheide

 

Wendler-Touristik




Rückblick zur "Sensation" vom Sonntag !!!

Es war 16:50 Uhr als das Knallerergebnis fix war.

         Tabellenführer aus Ahmsen
    
            vom Thron gestossen


FC gewinnt mit 3:2 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kann man mal so machen und unverdient war das nun auch nicht, denn schließlich lag man zunächst durch ein Krümeltor mit 0:1 hinten.
Da sahen sich bestimmt die ersten in ihrer fachmännischen Analyse schon wieder bestätigt...

...doch deswegen ist der Fussball so schön, er schreibt seine eigenen Geschichten...

So konnte unser Team bereits kurze Zeit nach dem unglücklichen Führungstreffer durch einen sehr schönen Distanzschuss des Capitano Marvin ausgleichen.

So ging es auch zum Pausentee...

Gut eingestellt und weiter hoch motiviert kamen unsere Jungs aus der Kabine.
Im Abwehrverhalten war das gesamte Team präsent und nach vorne gab es immer wieder auch für uns gefährliche Szenen, wo eine Situation durch einen abgefälschten Schuss von unserem Goalgetter Robin die Führung brachte. 
Die Zuschauer im sehr gut gefüllten Eichenstadion staunten nicht schlecht.
Es wurde von Minute zu Minute spannender...liegt etwa wirklich eine Sensation in der Luft ...
Der Gegner verstärkte seine Angriffsbemühungen durch offensive Wechsel.
Unser Coach hatte dazu drei sehr gute Antworten mit seinen excellenten Einwechselungen.
Frische Kräfte sorgten dafür hinten den Laden weiter dicht zu halten und nach vorne immer wieder gefährliche Konter zu setzen.
So gelang ein weiteres Tor durch den pfeilschnellen Dome, der mal einfach so den Ersatztorwart (der Stammkeeper musste verletzungsbedingt raus) umkurfte, nachdem der vorher zwei riesen Möglichkeiten zu nichte gemacht hatte. Doch der war nun drin und es stand zur Überraschung ALLER 3:1 (nicht 2:2) !!! Das Ahmsen dann zwar noch in der Nachspielzeit einen 2.Treffer erzielte sei der Vollständigkeit nicht unterschlagen.
So war die riesen Überraschung perfekt, der Tabellenführer vom Thron gestürzt und beim Blick auf die Ergebnisse konnte man sich die Augen reiben ...



Dem verletzten Keeper vom TuS Ahmsen wünschen wir auch von dieser Stelle gute Besserung!!!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

B-Juniorinnen, Kreisliga A
JSG Barntrup/Blomberg - JSG DonVoss/DieMos  0:9
(0:5)

Bereits am Samstag setzten sich unsere B-Juniorinnen überzeugend beim Nachbarn aus Barntrup/Blomberg durch, und stehen weiterhin gemeinsam mit dem TuS Asemissen II verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.
Nachfolgend ein Bericht von
Jojo:

Am Samstag spielten die Mädchen der JSG gegen Barntrup/Blomberg. Den Erwartungen entsprechend legten die Mädels bereits in der 11. Minute das 1:0 durch Sophie nach einer Vorlage von Janina vor. Nur zwei Minuten später erhöhte Emily durch eine Ecke von Janina auf 2:0. Dann kam Janina auch mal zum Zug. Nach einer langen Hereingabe von Jojo legte Janina das 3:0 in der 20. Minute nach. Wir waren sichtlich überlegen, denn bereits kurz nach der Hälfte der ersten Halbzeit kam ein schöner Steilpass von Xenia in die Mitte, den Sophie verwirklichte. Nach dem 5:0 in der 27. Minute durch Sophie geschah eine Zeit nichts mehr. Dies ging auch nach der Pause so weiter, denn auch wenn die Barntruper Schwierigkeiten hatten spielerisch mitzuhalten, hielten sie bis zur 61. Minute kämpferisch gut dagegen. Dann ging Janina aber alleine durch die Abwehrkette und erhöhte auf 6:0. Und wiederum Janina drei Minuten später, die einen wunderschönen Distanzschuss versenkte. In der 68. Minute legte Jojo nach einer Vorlage von Emily das 8:0 nach. Ein weiterer Ball in der 71. Minute von Xenia kam in die Mitte auf Sophie, die die Chance noch einmal nutzte und das 9:0, das Endergebnis, erzielte. Ein paar weitere Torchancen von Laura, Sophie und Xenia folgten, jedoch leider ohne Erfolg. Die Mädchen, als auch Trainer und Betreuer sind zufrieden mit der Leistung der JSG.

Frauen-Kreisliga

FC Donop-Voßheide III – VfL Lieme 2:1

Last minute-Sieg für DonVoss III

Siegtreffer in der letzten Minute sind immer die schönsten. Diese Erfahrung mit anschließendem Rudelfeiern durfte auch die Kreisligavertretung des FC Donop-Voßheide machen, als Alisa Goldmann – als Leihgabe der spielfreien Zwoten – den 2:1 Siegtreffer markieren durfte. Davor hatte es ein kampfbetontes und recht ausgeglichenes Spiel gegeben, mit leichten Vorteilen für den VfL Lieme, der aber die Chancen nicht zu nutzen wusste oder an einer gut aufgelegten Julia Brede im FC -Tor scheiterte.

Nach torloser 1. Halbzeit konnte sich Tina Gnade nach einer Stunde am 16-er gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen und mit einem platzierten Flachschuss die Führung für den FC erzielen.

Diese hielt aber nur drei Minuten, als Johanna Kontowski mit einem direkt verwandelten Eckball für den VfL ausgleichen konnte. Die FC-Dritte hatte Glück, als ein umstrittenes Abseitstor für Lieme nicht gewertet wurde. Als niemand mehr mit einem Sieger rechnete, erzielte dann Alina Goldmann den umjubelten Siegtreffer praktisch mit dem Schlusspfiff. Danach wurde gar nicht mehr angepfiffen.

Starke Leistung – überraschende drei Punkte für Donvoss III – wenn auch etwas glücklich.

PS: Gute Besserung für die verletzte Nr. 9 des VfL Lieme,  Lene Wendiggensen

 

 

Frauen Landesliga

FC Donop-Voßheide I – SV Thülen 3:0

Enges Spiel – klarer Sieg

Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg, denn es war ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe – ein recht hochklassiges zugleich. Beide Mannschaften versuchten, früh den Spielaufbau des Gegners zu unterbinden und ließen sich gegenseitig wenig Raum, sodass das 0:0 zur Pause nicht überraschte.

Nach einer Stunde gelang schließlich Jenny Friedel der Führungstreffer, nachdem sie von Jana Wiemann-Großpietsch mit einem Steilpass von der Mittellinie auf die Reise geschickt worden war und den Ball aus knapp 16 Metern über die herauseilende gegnerische Torhüterin in die Maschen setzen konnte. Nur 11 Minuten später fiel das 2:0 wieder nach Vorbereitung von Jana Wiemann-Großpietsch, die präzise quer für Melanie auflegte, die keine Mühe hatte, den Ball aus fünf Metern über die Linie zu bringen. Danach machte Thülen ordentlich Druck und hatte insgesamt vier gute Torchancen, von denen zwei von Laura Schulte im FC-Tor vereitelt wurden und zweimal kratzte Kathi Opitz den Ball  praktisch in letzter Sekunde noch von der Linie. Mitten in die Druckperiode der Gäste fiel nach einem Konter das entscheidende 3:0 in der 84. Minute wiederum durch Jenni Friedel, diesmal effektvoll bedient durch Milena Szymkowiak.

Ein wichtiger Sieg, da auch die unmittelbare Konkurrenz punktete - und gleichzeitig der Auftakt für 8 Spiele in 22 Tagen. Schon am Mittwoch kommt im Kreispokal (!) der Westfalenligist Kutenhausen-Todtenhausen, Freitag geht’s in der Meisterschaft nach Wiedenbrück (3) und am nächsten Sonntag kommt der Herforder SV (4). Da darf man wohl von einer Hammerwoche sprechen!
 


ol

       OL sponsert große Werbe-Tafel !

       OL sponsert Trainings-Anzüge !!!

In Zusammenarbeit mit der Firma Oskar Lehmann präsentieren wir an unseren Sportplätzen diese große Werbe-Tafel (3x2m). 
Unsere beiden Models waren dazu zu einem Foto-Shooting bei der Firma OL geladen. Zusammen mit einem eigens dafür engagierten Photographen wurden interessante Bilder "geschossen".

Desweiteren hat OL unsere FC-Jugend mit neuen Trainings-Anzügen ausgestattet.
Auf unserer Jugendseite könnt ihr unsere E schon im neuen Outfit bestaunen!
Demnächst dazu noch mehr an dieser Stelle.

Das Motto "Ideen formen Teams" zeigt das Gelingen zwischen dem Ehrenamt im Sport und der tatkräftigen Unterstützung eines namhaften mittelständischen Unternehmens wie OL!

               Wir sagen "Vielen Dank" !!!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
bc engelhardt logo






Der FC hat einen neuen Partner !!!

Wir freuen uns, daß sich die Firma

"BC Engelhardt Baucenter"
für unseren Verein engagiert.

"BC" sponsert T-Shirts für unsere Mini-Kicker !!!

"BC" mit Werb-Banner auf unseren Sportplätzen !!!

Zu dem Firmen-Logo auf unserer FC Sponsoren-Seite wird sich BC demnächst auch mit einem Werbe-Banner auf unseren Sportplätzen präsentieren!

WIR sagen herzlichen Dank für die Unterstützung !!!



 





LZ-Cup der Frauen – Hallenkreismeisterschaft


 Don-Voß-Frauen holen sich den Pott zurück

Der erste Titel des neuen Jahres ist da! Vor über 3000 Zuschauern in der Lipperlandhalle sicherten sich die FC-Frauen die Hallenkreismeisterschaft durch einen 2:1 Erfolg im Endspiel gegen den TuS Asemissen. Damit verbunden ist nicht nur ein Siegercheck über 300 Euro, sondern auch die Teilnahme an der ersten Runde des FLVW-Hallenpokals am 03.02. in Herford.

In den beiden Halbfinals hatten es zuvor die beiden Landesligisten Donop-Voßheide und Asemissen mit den Bezirksligamannschaften Oesterholz-Kohlstädt und TSV Sabbenhausen zu tun, die es den höherklassigen Teams nicht leicht machten. Der TuS Asemissen setzte sich erst im Neunmeterschießen gegen den Titelverteidiger TSV Sabbenhausen durch und die DonVoß-Frauen taten sich schwer gegen die SF Oesterholz-Kohlstädt, die in der Liga zwar gegen den Abstieg spielen, in der Halle aber mit einer starken Leistung überraschten. Erst ein Distanzschuss von FC-Innenverteidigerin Marie Wollbrink brachte den entscheidenden Siegtreffer zum Einzug ins Finale.

In diesem konnten sich die FC-Frauen dann aber deutlich steigern und legten durch Jenni Friedel und Jana Wiemann-Großpietsch zwei Tore vor, die für Sicherheit sorgten. Der TuS Asemissen erzielte seinen Treffer quasi erst mit der Schlusssirene, sodass danach auch nichts mehr anbrannte.

Aus den Händen von Landrat und Schirmherr des Frauenpokals Axel Lehmann und des Pokalspielleiters Bernhard Brandt durfte FC-Spielführerin Jana Wiemann-Großpietsch anschließend Siegerscheck und Pokal entgegennehmen, um diesen dann umgehend der jubelnden Fankurve zu präsentieren.

Einer der ersten Gratulanten per whatsapp war Danny Johnson vom englischen Frauen-Viertligisten Hull City Ladies, den die FC Frauen- und Mädchenabteilung nach Ende der Meisterschaftsserie im Rahmen einer Reise zur Lemgoer Partnerstadt Beverley besuchen wird, um dort auch ein Spiel auszutragen:

„Congratulations to you all. That's fantastic news. I'll be toasting a glass to you this evening!“

Na denn Prost!



 





  Unsere B-Juniorinnen sind Kreispokalsieger (9er)





Bei Interesse melden bei Dirk Seidlitz, 0171-8927020, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Hier kommt der ultimative Deal für jeden ECHTEN DonVoßer:
Der FC Donop-Voßheide Fan-Schal!

1 News Trennlinie