Beiträge

FC News

 
Vorfreude und eine erste Vorschau auf die neue Saison!

Unsere FC Teams haben die Vorbereitung aufgenommen!

Während unsere Frauen und Herren sich schweisstreibend auf die neue Saison vorbereiten sind nun auch die Spielpläne für unsere Frauen 1+2 und unsere beiden Herrenteams bekannt.

Schaut mal rein...

Los geht es bei den Herren mit dem Kreispokal.

Sonntag, 05.08. / 15:00 Uhr / Voßheide

Zu Gast ist der A-Liga Aufsteiger aus Kalldorf !

             ------------------------------------

Sonntag, 12.08. - erste Meisterschaftsspiele

Dort kommt es im Rahmen des Sportfestes in Donop
zu folgenden Partien:

14:00 Uhr FC 2 vs Brake 2

16:00 Uhr FC 1 vs SG Talle/Westorf

        
    ---------------------------------

Für unsere Frauen startet die Serie am 26.08.!

Bis dahin werden einige Vorbereitungsspiele absolviert sein
u.a. ist auch ein Spiel im Rahmen des Sportfestes am 12.08. angedacht.






 

Sensation im Eichenstadion !!!


              FC DonVoss Herren 2 gewinnen

                  "Entscheidungs"- Spiel

                   um den Klassenerhalt !!!

             Bilder gibt es hier!

Spannender konnte das Drehbuch gar nicht geschrieben sein...Sportfest in Donop...letzter Spieltag ...der Gegner aus Matorf mit 2 Punkten Vorsprung auf einem Nichtabstiegsplatz...

 

Was für Vorraussetzungen für einen echten "Krimi" !

Das FC-Team hatte es noch selber in der Hand. Mit einem Sieg konnte man sich den Klassenerhalt selber noch sichern.
Wer live am Platz war hat dann tatsächlich einen 90 minütigen Krimi verfolgen können.
Spannung pur von der ersten bis zur letzten Minute war geboten mit dem FC als strahlenden Sieger.

Das Team von Patrick führte durch Tore von Andy und Hacan mit 2.0 ehe Matorf verkürzen konnte. So auch der Halbzeitstand. Nach fünf Minuten in der zweiten Halbzeit dann der Ausgleich. Doch der neue Coach unserer Zweiten traf erneut mit seinem 2.Treffer. Dazu kam auch noch, durch die rote Karte der Gäste, der eigentliche Vorteil einer Überzahl. Doch wie das dann so ist, anstatt Ruhe ins Spiel zu bekommen konnte der Gast sogar erneut den Ausgleich erzielen. Die Zeit verstrich und mit einem Unentschieden wäre der Abstieg für den FC besiegelt gewesen.
Doch bekanntlich ist ein Spiel erst zu Ende wenn der Schiedsrichter abpfeift. So waren die letzten Minuten an Dramatik wohl nicht mehr zu überbieten. Die tolle Kulisse im Eichenstadion beflügelte die Mannschaft und so erzielte der FC durch ein Kopfballtor von Armand kurz vor Schluss doch noch den Siegtreffer und sicherte sich damit den Klassenerhalt.
Nach dem Schlusspfiif war der Jubel im Eichenstadion entsprechend groß.

Herzlichen Glückwunsch !!!

Noch am Abend wurden die ersten "Feier"- Bilder u.a. auf "Lippe Kick" gepostet. Schaut mal rein...


Der Grundstein für diesen Erfolg wurde im Winter gelegt. Viele "Experten" sahen sich bis dahin bestätigt, wie auch schon zu Beginn der Serie (verständlicherweise) prognostiziert, das der FC als klarer Abstiegskandidat zu handeln ist.
Doch ausgerechnet mit dem Hinspiel gegen Matorf im Februar begann dann die erfolgreiche Punktejagd. Auch diese Partie im Februar stand für den FC schon unter einem guten Stern, denn die Vorraussetzungen waren so, das wir mit Verstärkung aus der Ersten in die Partie gehen konnten und das Spiel mit 5:2 für uns entschieden haben.
Diesen Schwung und die Umsetzung der besprochenen Themen hat die Mannschaft in die Spiele der Rückrunde mitgenommen und so konnte gestern das Happy End und das Unmögliche möglich gemacht werden.
An der Wettbörse hätte das wahrscheinlich tolle Quoten gebracht. 

Somit "Hut ab" und ein großes Kompliment an das gesamte Team !!!



JSG Donop-Voßheide / Diestelbruch-Mosebeck

B-Juniorinnen - Kreismeisterschaft – Entscheidungsspiel

TuS Asemissen II  9er  -  JSG Donop-Voßheide / Diestelbruch-Mosebeck  1:2  (0:1)


Die JSG macht ihr Meisterstück

Nach all der Verwirrung, ob denn nun bei Punktgleichheit das Torverhältnis oder der direkte Vergleich zählt, machten die JSG-Mädels schließlich in einem Entscheidungsspiel alles klar: auf neutralem Platz in Holzhausen gab es einen 2:1 Sieg, der anschließend natürlich gebührend gefeiert wurde. Die Mannschaft hatte dann noch doppelten Grund zur Freude, da nach langem Drängen der Mannschaft (der Obleute sowieso) JSG -Interimscoach Mario Gottschalk der Mannschaft mitteilte, dass er auch in der kommenden Saison zur Verfügung stehen werde. Damit war der Abend perfekt.

Ein wenig steckte den Mädels wohl noch der Englandtrip nach Lemgos Partnerstadt Beverley und das kräftezehrende Spiel bei den Hull City Ladies gegen die Humberside U16 Kreisauswahl vom letzten Samstag in den Knochen. Am Ende erwies sich dieses Abenteuer aber dann doch als das perfekte Trainingslager.

Die JSG-Mädels gingen in der ersten Halbzeit durch ein Tor von Sophie Lanita-Inverno in Führung und als Ida Thesmann kurz nach der Pause auf 2:0 erhöhte, schien die Partie entschieden, zumal die JSG-Abwehr bis dahin nur wenig zugelassen hatte. Asemissen drehte dann aber noch einmal mächtig auf, zweimal half der JSG die Torlatte und der Anschlusstreffer 20 Minuten vor Schluss war sicherlich hochverdient, zumal die schnellen Offensivkräfte von Asemissen die JSG-Abwehr des Öfteren vor Probleme stellten. Die JSG blieb aber ihrerseits über steil in die Spitze gespielte Konter weiterhin gefährlich und hatte ebenfalls weitere Torgelegenheiten, die z.T. nur knapp das Tor verfehlten. Am Ende war es ein hart erkämpfter Sieg – aber die sind ja ohnehin die schönsten.

Der Kreismeistertitel berechtigt nun zur Aufstiegsrunde in die Bezirksliga. Gegner und Ansetzungsdaten werden zeitnah bekanntgegeben, sobald sie im Netz stehen.


 


Weitere Bilder findet  Ihr hier!

 

Der FC Donop-Voßheide verzichtet auf den Aufstieg in die Westfalenliga

 

Die Frauen- Landesligamannschaft des FC Donop-Voßheide hat sich nach dem letzten Spieltag mit dem Trainer und den Obleuten zusammengesetzt und sich nach eingehender Diskussion dafür entschieden, auf den Aufstieg in die Westfalenliga zu verzichten.

 

Die Mannschaft hatte sich zu Saisonbeginn  die Meisterschaft als Saisonziel gesetzt mit der Option, den dann möglichen  Aufstieg auch zu realisieren unter der Voraussetzung, dass dies unter sportlichen Gesichtspunkten Sinn macht. Lediglich unsere Kapitänin Jana Wiemann-Großpietsch hatte schon zu Beginn signalisiert, dass sie  u.a. aus familiären Gründen sich dem Aufwand und den  Belastungen des Spielbetriebs in der Westfalenliga  nicht mehr aussetzen wolle. Alle anderen Spielerinnen hätten für einen eventuellen Aufstieg zur Verfügung gestanden, wobei allen klar war, dass hierfür Verstärkungen / Ergänzungen des Kaders notwendig sein würden.

Der Kaderkern der 1. Frauenmannschaft war ja schon  von Beginn an klein und  bereits in der laufenden Landesligasaison hat die Mannschaft einen enormen Einsatz  einbringen müssen, um in den letzten Wochen den Ausfall von Leistungsträgern zu kompensieren.

 

Bei der Entscheidung gegen den Aufstieg in die Westfalenliga kamen nun zwei Faktoren zusammen:

1.  Die Mannschaft wird auf noch nicht absehbare Zeit auf  zwei  weitere Leistungsträgerinnen verzichten müssen, die sich demnächst Operationen unterziehen müssen, eine weitere Spielerin beabsichtigt, die Familienplanung anzugehen, sodass vier Spielerinnen aus der bisherigen  Stammelf nicht zur Verfügung stehen werden oder mit großen Fragezeichen versehen sind.

2.  Wir können zum gegenwärtigen Zeitpunkt – trotz all unserer Bemühungen -  nicht mit hinreichender Sicherheit davon ausgehen, durch Verstärkungen von außen einen  ausreichend großen Kader für die neue Saison aufbauen zu können, der in der Westfalenliga konkurrenzfähig wäre, auch wenn z.T. da noch Verhandlungen laufen.

Die Mannschaft, die Obleute, der Trainer und der Verein als Ganzes bedauern außerordentlich, dass wir diese Entscheidung gegen den Aufstieg haben treffen müssen. Im Normalfall löst eine Meisterschaft ja immer eine große Euphorie aus, gerade weil damit der Aufstieg in die nächsthöhere Liga verbunden ist. Wir haben nach eingehender Diskussion anerkennen müssen, dass die Voraussetzungen dafür leider in der aktuellen Situation nicht gegeben sind.

Die Zeichen stehen nun auf einen Neuaufbau und eine Verjüngung des Teams, zumal für einige essentielle Säulen der Mannschaft, die z.T. schon seit weit mehr als 10 Jahren dabei sind, das Karriereende in Sichtweite kommt.

Wir freuen uns, dass auch unsere jungen, ehrgeizigen Spielerinnen, die Entscheidung, in der Landesliga zu bleiben, mittragen und an diesem Neuaufbau mitwirken wollen.

 

Es ist  ohnehin schwierig, in der lippischen Fußballprovinz höherklassige Ziele zu realisieren.  Hierfür müssen viele Faktoren zusammenkommen, wegen der dann höheren Kosten sicherlich auch eine signifikante  Verbesserung im Sponsorenbereich.   Wir sind mit unserer Nachwuchsarbeit  viel versprechend aufgestellt und wenn wir noch eine Handvoll ehrgeiziger Spielerinnen von außen für dieses Projekt gewinnen können, werden wir sicherlich auch einen Aufstieg in die Westfalenliga noch einmal angehen. Dazu können wir interessierte ehrgeizige Spielerinnen nur einladen und daran werden wir auch weiterhin arbeiten!


Frauen-Landesliga

FC Donop-Voßheide I – SC Wiedenbrück 1:0


 Auf der Felge durchs Ziel gerollt

DonVoß-Frauen holen sich den Titel

 

Seit dem dritten Spieltag hatte der FC Donop-Voßheide die Tabellenführung der Frauen-Landesliga ununterbrochen inne. Nach der Verletztenmisere in den letzten Wochen gab es nicht wenige, die damit rechneten, dass der Platz an der Sonne womöglich noch am letzten Spieltag verloren gehen würde.Die Befürchtungen erwiesen sich dann aber als unbegründet: in einem wahren Kraftakt kämpfte sich die Mannschaft gegen den direkten Konkurrenten SC Wiedenbrück mit einem knappen 1:0 Sieg durchs Ziel und holte sich nach dem Abstieg aus der Westfalenliga erneut den Meistertitel.

Top-Torjägerin Jenni Friedel wird sicherlich lange ausfallen und auch Marina Heidebrecht konnte diesmal verletzt nicht mithelfen. Jana Wiemann-Großpietsch, die ihre schmerzhafte Wadenverhärtung unter der Woche mehrfach hatte behandeln lassen, wollte es zumindest versuchen, hielt auch fast die gesamte Spielzeit durch und zeigte erneut ihre Bedeutung als Schaltzentrale im Mittelfeld.

Schon zur Pause, als es noch 0:0 stand, attestierte FC-Coach Knut Winkelmann seinen Schützlingen einen hervorragenden Charakter – und in der Tat zerrissen sich alle seine Spielerinnen bis zur Belastungsgrenze. Das goldene Tor fiel dann aber erst kurz nach der Pause in der 51. Minute: nach einer scharfen Hereingabe von der linken Seite blieb Wiedenbrücks Nr. 5, Ina Sonneborn zwei Meter vor dem Tor nichts anderes übrig als den Ball vor der einschussbereiten Milena Szymkowiak ins eigene Tor zu spitzeln. Der Jubel war entsprechend groß beim FC und man konnte förmlich die Steine vom Herzen plumpsen hören. Danach war das Spiel an Dramatik kaum zu überbieten: Wiedenbrück drängte vehement auf den Ausgleich, der FC warf in der Defensive alles rein, insbesondere die vor dem Spiel vom Coach als „Shooting-star“ der Saison gefeierte 18-jährige Kathi Opitz und Fast-Torschützin Szymkowiak gelang es hervorragend, die Schaltzentralen des SC und die Top-Torjägerin Jocelyn Hampel zu neutralisieren, während die beiden Schwestern Anna-Lena und Charlotte Meier über die Flügel immer wieder gefährliche Nadelstiche setzten.

Als endlich der Schlusspfiff ertönte, gab es kein Halten mehr; vor dem eigenen Tor, wo der letzte gegnerische Angriff noch Sekunden vorher erfolgreich abgewehrt worden war, bildete sich eine glückselige Traube von Spielerinnen, die Meister-T-shirts durften übergestreift werden und die Feierlichkeiten durften beginnen.

Da der Meistertitel zum Aufstieg in die Westfalenliga berechtigt, steht die schwierigste Entscheidung noch an: bis Mittwoch muss sich die Mannschaft und der Verein entscheiden, ob man den Aufstieg wahrnehmen will – bei der gegenwärtigen Personalsituation sicherlich keine leichte Entscheidung.

 

 

Frauen-Bezirksliga

FC Donop-Voßheide II – SC Bielefeld 06/07 1:3

Unerwartetes Happy-End

Nach dem Abpfiff ging die FC-Zwote mit hängenden Köpfen vom Platz, denn durch die 1:3 Niederlage gegen den SC Bielefeld war der Abstieg in die Kreisliga ja besiegelt – bis dann der den beiden Spielen beiwohnende Staffelleiter Peter Dold nach dem Landesligaspiel FC-Co-Obmann Heino Grollich signalisierte, dass eventuell noch mit einer erfreulichen Nachricht zu rechnen sei, eine schriftliche Bestätigung aber noch ausstehe. Man solle später noch ins dfbnet gucken. Was sich dann dahinter verbarg, war eine völlig unerwartete Wende der Situation. Denn der FC Bad Oeynhausen hatte gemeldet, dass er seine Mannschaft zurückzieht, was bedeutete, dass die FC-Zwote nun doch in der Bezirksliga bleiben darf. Einige aus der Mannschaft hatten sich schon ungläubig die Augen gerieben, als sie plötzlich in der Tabelle nicht mehr als Absteiger gekennzeichnet standen, als die entsprechende Nachricht vom Staffelleiter um 20.40 Uhr eintraf und natürlich entsprechenden Jubel auslöste. Vielleicht sollte die Mannschaft geschlossen in der Kirche eine Kerze anzünden!

 

Frauen Kreisliga

FC Donop-Voßheide III – SG Schweicheln 7:0

Toller Abschluss

Die 3. Frauen des FC hatten mal wieder Spaß. Anfangs noch als Kellerkind der Liga angesehen haben sie eine begeisternde Rückserie hingelegt, 23 Punkte gesammelt und sind bis auf Platz 10 geklettert. Chapeau! Die Tore teilten sich Sina Flakowski, Kim Laura Wehfer (je 3) und Vanessa Colik

 

Am Montag darf eventuell noch mal gefeiert werden, wenn die B-Juniorinnen im letzten Saisonspiel ebenfalls den Meistertitel klarmachen können. Anstoß in Voßheide um 18.30 Uhr

 

Pflasterarbeiten - Sportplatz Donop


Viele fleißige Helfer haben an zwei

Samstagen unter der Regie von Jenne und

Eberhard auf dem Sportplatz in Donop

"Pflastersteine" verlegt.

Unter der Rubrik "Bilder" findet ihr eine

Auswahl an Fotos, die einen kleinen

Einblick in die schweisstreibende Arbeit

geben.  


Vielen Dank an Euch, die ihr mitgeholfen

habt.

Tolle Sache und das Ergebnis sieht

richtig gut aus !!!

---------------------------------------------------------

Neue Werbetafel an der Sporthauswand in Voßheide

 

Wendler-Touristik


 ol

       OL sponsert große Werbe-Tafel !

       OL sponsert Trainings-Anzüge !!!

In Zusammenarbeit mit der Firma Oskar Lehmann präsentieren wir an unseren Sportplätzen diese große Werbe-Tafel (3x2m). 
Unsere beiden Models waren dazu zu einem Foto-Shooting bei der Firma OL geladen. Zusammen mit einem eigens dafür engagierten Photographen wurden interessante Bilder "geschossen".

Desweiteren hat OL unsere FC-Jugend mit neuen Trainings-Anzügen ausgestattet.
Auf unserer Jugendseite könnt ihr unsere E schon im neuen Outfit bestaunen!
Demnächst dazu noch mehr an dieser Stelle.

Das Motto "Ideen formen Teams" zeigt das Gelingen zwischen dem Ehrenamt im Sport und der tatkräftigen Unterstützung eines namhaften mittelständischen Unternehmens wie OL!

               Wir sagen "Vielen Dank" !!!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
bc engelhardt logo






Der FC hat einen neuen Partner !!!

Wir freuen uns, daß sich die Firma

"BC Engelhardt Baucenter"
für unseren Verein engagiert.

"BC" sponsert T-Shirts für unsere Mini-Kicker !!!

"BC" mit Werb-Banner auf unseren Sportplätzen !!!

Zu dem Firmen-Logo auf unserer FC Sponsoren-Seite wird sich BC demnächst auch mit einem Werbe-Banner auf unseren Sportplätzen präsentieren!

WIR sagen herzlichen Dank für die Unterstützung !!!



LZ-Cup der Frauen – Hallenkreismeisterschaft


 Don-Voß-Frauen holen sich den Pott zurück

Der erste Titel des neuen Jahres ist da! Vor über 3000 Zuschauern in der Lipperlandhalle sicherten sich die FC-Frauen die Hallenkreismeisterschaft durch einen 2:1 Erfolg im Endspiel gegen den TuS Asemissen. Damit verbunden ist nicht nur ein Siegercheck über 300 Euro, sondern auch die Teilnahme an der ersten Runde des FLVW-Hallenpokals am 03.02. in Herford.

In den beiden Halbfinals hatten es zuvor die beiden Landesligisten Donop-Voßheide und Asemissen mit den Bezirksligamannschaften Oesterholz-Kohlstädt und TSV Sabbenhausen zu tun, die es den höherklassigen Teams nicht leicht machten. Der TuS Asemissen setzte sich erst im Neunmeterschießen gegen den Titelverteidiger TSV Sabbenhausen durch und die DonVoß-Frauen taten sich schwer gegen die SF Oesterholz-Kohlstädt, die in der Liga zwar gegen den Abstieg spielen, in der Halle aber mit einer starken Leistung überraschten. Erst ein Distanzschuss von FC-Innenverteidigerin Marie Wollbrink brachte den entscheidenden Siegtreffer zum Einzug ins Finale.

In diesem konnten sich die FC-Frauen dann aber deutlich steigern und legten durch Jenni Friedel und Jana Wiemann-Großpietsch zwei Tore vor, die für Sicherheit sorgten. Der TuS Asemissen erzielte seinen Treffer quasi erst mit der Schlusssirene, sodass danach auch nichts mehr anbrannte.

Aus den Händen von Landrat und Schirmherr des Frauenpokals Axel Lehmann und des Pokalspielleiters Bernhard Brandt durfte FC-Spielführerin Jana Wiemann-Großpietsch anschließend Siegerscheck und Pokal entgegennehmen, um diesen dann umgehend der jubelnden Fankurve zu präsentieren.

Einer der ersten Gratulanten per whatsapp war Danny Johnson vom englischen Frauen-Viertligisten Hull City Ladies, den die FC Frauen- und Mädchenabteilung nach Ende der Meisterschaftsserie im Rahmen einer Reise zur Lemgoer Partnerstadt Beverley besuchen wird, um dort auch ein Spiel auszutragen:

„Congratulations to you all. That's fantastic news. I'll be toasting a glass to you this evening!“

Na denn Prost!



 





Bei Interesse melden bei Dirk Seidlitz, 0171-8927020, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Hier kommt der ultimative Deal für jeden ECHTEN DonVoßer:
Der FC Donop-Voßheide Fan-Schal!

1 News Trennlinie